Aktuelles bei wichern

Termine / Berichte / Publikationen


Wie können wir den Menschen aus der Ukraine helfen, hat sich der Werkstattrat für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen aus der Berliner Straße der Wichern Diakonie gefragt. Mit leckeren Waffeln, für die gerne eine Spende gegeben wurde, so die schlichte, aber durchaus effektive Idee. Das Spendenergebnis war dann auch aller Ehren wert. Über 400 Euro sind so zusammengekommen, die nun auf dem Spendenkonto der Ukrainehilfe der Wichern Diakonie eingezahlt werden.

waffelnklein 2

waffelnklein

waffelnklein 3

Was Jacqueline Eckardt als ehrenamtliche Kinderbeauftragte derzeit leistet, ist unwahrscheinlich. Auch wir danken herzlich für Ihren Einsatz für die Kinder, die derzeit aus ihrer Heimat flüchten mussten und sind froh, Ihr mit einigen Kisten mit Quetschis, kleinen Spielzeugen und Malheften helfen zu können. Zu diesem Spendenergebnis, haben nicht nur die Mitarbeitenden beigetragen, sondern auch viele von unserer Diakonie betreute Menschen und der Verein der Wichern Diakonie.   Ihre prompte Reaktion hat uns sehr gefreut: "Ich habe gerade in die Beutel und Kisten geschaut und bin zutiefst beeindruckt und gerührt. Vielen, vielen Dank für die Spenden. Sie werden in gute Hände kommen, in Kinderhände!
Versprochen.
Danke für die Unterstützung und ein herzliches Dankeschön an alle die sich beteiligt haben!
Jacqueline Eckardt". 
Liebe Frau Eckardt, gern wieder!
Auch im vergangenen Jahr zeigten sich die Kunden von Heike Wegner aus der Löwenapotheke, Birgit Wolff und Heike Richter von der Kleist-Apotheke, Birgit Richter von der Storchenapotheke und Uta Dienwiebel von der Leopold-Apotheke spendabel. Restgelder beispielsweise oder auch mal ein Obolus für die Apothekenrundschau landen bei den fünf Frauen in einem extra Spendentopf, der nun schon seit einigen Jahre regelmäßig im Frühjahr an den Wildpark ausgeschüttet wird. Sehr zur Freude von Wildparkchef Jochen Hanschel, der sich bei den Kunden herzlich bedankt und ihnen aber auch den Damen weiteren Zuwachs im Wildpark ankündigt. "Mit dem Geld wollen wir ein Mäusehaus bauen", so der Wildparkleiter. Insgesamt stehen jetzt dafür stolze 1680 Euro mehr zur Verfügung. Im Wildpark ist der Zutritt ab sofort wieder ohne Impf- oder Testnachweis und somit für alle möglich. Die Erfassung der Kontaktdaten ist ebenfalls nicht mehr erforderlich. Gleichzeitig öffnet die Wildparkgastronomie „Kobel“ ab dem 4.3. unter der 3 G Regel und wieder regulär von Mittwoch bis Sonntag von 11-16 Uhr. Der Wildpark ist täglich von 9-16 Uhr geöffnet.
 

Heute feiert unser Servicewohnen 11. Jubiläum

Unter dem Motto "Nachbarschaft, geprägt von Herzensbildung", trägt das Servicewohnen der Wichern Diakonie seit nunmehr 11 Jahren dazu bei, dass sich Seniorinnen und Senioren wohl und geborgen fühlen.In einem denkmalgeschützten Haus in der Humboldtstraße 20, nur unweit entfernt vom Kleistpark, befinden sich 18 freundliche, barrierefreie 2-3 Zimmer-Wohnungen.

Weiterlesen: Geburtstag beim Servicewohnen

Bis vor wenigen Tagen war Krieg in Europa undenkbar. Doch mit dem Angriff der russischen Armee auf die Ukraine ist dies nun traurige Realität geworden. Menschen wird das Recht auf Leben abgesprochen, auf Freiheit, auf Selbstverwirklichung und auf ein Streben nach Glück. Dies aber sind heilige und unveräußerliche Rechte jedes Menschen. 

Weiterlesen: Helfen Sie uns zu helfen

Liebe Ludmilla, liebe Mitarbeiter des Kindergartens, liebe Freunde in Sumy,
es gibt kaum Worte, um unsere Erschütterung über die jüngsten Entwicklungen in der Ukraine und natürlich insbesondere in Sumy zu beschreiben. Waren wir schon über den Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine fassungslos, so war das Erschrecken noch größer, als Sumy erstmals in Deutschlands Hauptnachrichten im Fernsehen als stark umkämpftes Gebiet genannt wurde.

Weiterlesen: Brief an Kitaleitung in Sumy